Abschied Pfarrer Pohl

Pfarrer Ulrich PohlLiebe Scherpels,

am 31. Oktober 2021 endet mein Dienst in Ihrer Gemeinde.

Das ist traurig. In der kurzen Coronalücke in diesem Sommer, wo man sich wirklich begegnen konnte, habe ich Ihre Gemeinde liebgewonnen. Ich wäre gerne noch ein wenig länger geblieben, aber das hätte zwingend erfordert, dass ich einen weiteren Dienst in einer zweiten Gemeinde übernehme, und das stellte sich für mich auf die Dauer als nicht machbar dar.

Wie es für Ihre Gemeinde weitergeht? Ich wünsche Ihnen, dass Sie wieder einen so umsichtigen und lebensechten Seelsorger finden, wie Pfarrer Martin Gres es gewesen ist. Vermutlich wird das nicht einfach, weil Scherpenberg nur eine halbe Stelle besetzen darf. Andererseits: Wer die Gemeinde einmal kennenlernt, wird sie mögen. Bei Ihnen geht es sehr lebendig zu, und an die Offenheit und die gute Laune, die mir begegnet sind, werde ich mich noch lange erinnern. Insofern stehen die Chancen vielleicht doch nicht so schlecht und es findet sich eine schöne Lösung, die die Gemeinde auch in den kommenden Jahren lebendig hält.

Am Sonntag, dem 24. Oktober um 9.30 Uhr, ist mein letzter Gottesdienst in Scherpenberg. Es soll ein kleiner Abschied werden, denn ich war nur kurz da. Doch auf jeden Fall haben wir dort die Möglichkeit, uns persönlich von einander zu verabschieden.

Bis dahin grüßt Sie herzlich,
Pfarrer Ulrich Pohl