Neues aus dem Presbyterium

Neubesetzung der Pfarrstelle(n)

Die Neubesetzung der (künftig halben) Pfarrstelle wird vorangetrieben. Vorher müssen alle Gemeinden der Region einer Ausschreibung zustimmen. Um die derzeit insgesamt 3,5 freien Pfarrstellen zügig neu besetzen zu können, hat ein Arbeitskreis mit Vertretern aller sechs Gemeinden der Region seine Arbeit aufgenommen. In einer Zukunftswerkstatt werden alle gemeinsam nach tragfähigen Ansätzen suchen. Sobald Einigkeit besteht, kann auch die Scherpenberger Stelle neu ausgeschrieben werden.

Personelle Veränderungen

Kerstin Lehnert wird sich beruflich verändern und damit leider nicht mehr als Jugendleiterin zur Verfügung stehen. Das Presbyterium möchte die Stelle zügig neu besetzen, um möglichst bald wieder Angebote für Kinder und Jugendliche anbieten zu können. Wir sind mit der Gemeinde Asberg zu einer gemeinsamen Lösung gekommen, die beiden Gemeinden hilft. Die Stellenausschreibung dazu finden Sie in Kürze im Bereich Stellenangebote.

Für Hausmeister-Tätigkeiten werden gerade ehrenamtliche HelferInnen gesucht, um andere zu entlasten und den Geldbeutel der Gemeinde zu schonen.

Finanzen

Aktuell sieht sich die Gemeinde großen finanziellen Herausforderungen gegenüber, die praktisch überall berücksichtigt werden müssen. Der Haushaltsentwurf für das Jahr 2021 ist vorsichtig-konservativ gerechnet, wurde gemeinsam mit der Finanzabteilung erstellt und vom Presbyterium beschlossen.

Für etwas mehr finanziellen Spielraum könnte auch ein Förderverein sorgen, dessen Einnahmen der Gemeinde zugute kommen. Wenn Sie Interesse haben, den Verein aktiv bei der Gründung oder im Alltagsbetrieb zu unterstützen: Melden Sie sich!

Zukunft der Gemeinde

In einer Beratung über die Ausgestaltung des Gemeindelebens wurde noch einmal die Frage aufgeworfen, wie stark Gemeindemitglieder sich mit der Gemeinde verbunden fühlen, was ihnen gefällt und was vielleicht noch besser werden kann. Dazu finden Sie in Kürze in den News und im Gemeindebrief eine Umfrage. Bitte zahlreich ausfüllen und einsenden. Verschaffen Sie Ihrer Stimme als Gemeindemitglied Gehör! Wir freuen uns auf die Einsendungen und werden nach Auswertung berichten.