Andacht

Martin Gres auf der Treppe zur Kirche

„Hoffet auf ihn allezeit, liebe Leute,
schüttet euer Herz vor ihm aus,
Gott ist unsere Zuversicht!“

(Psalm 62, Vers 9)

 

Liebe Gemeinde!

Der neue Gemeindebrief ist ein "Hoffnungsbrief" an alle Scherpenberger Haushalte. Ein Zeichen der Nähe und der Hoffnung! Noch immer haben wir Angst vor Ansteckung und Krankwerden. Schütten wir Gott unser Herz aus, aber lassen wir den Frust nicht die Familie oder die Mitarbeitenden in den Supermärkten und Geschäften spüren. Keine und keiner kann etwas dafür, dass wir im Moment auf Liebgewordenes verzichten müssen. Auch Wissenschaftler und Politiker tun ihr Bestes. 

Andererseits freuen wir uns über die ersten Lockerungen. Es ist schön, ein paar Freunde wiederzusehen. Selbst Schule kann wieder Spaß machen. Hoffnung steht uns gut! Dass wir die erfreulichen Dinge in der für uns alle schweren Zeit sehen. Viele begreifen inzwischen, dass unser gegenwärtiger Lebensstil auch etwas Gutes hat: Unser Alltag ist nicht mehr so hektisch, es gibt Zeiten der Muße und des Nachdenkens. Es gibt eine ganz neue und schon vergessene Hilfsbereitschaft, die den Nachbarn sieht, der Hilfe braucht oder gibt. 

Wir entdecken gute Ideen für die Zeit danach: Muss ich wirklich so viel arbeiten und permanent unterwegs sein, im Auto, im Flieger? Geht nicht auch demnächst Homeoffice und Videokonferenz, um das Klima zu schonen und mehr Zeit für die Familie zu haben? Macht es nicht auch Sinn, zum Wohle Anderer mal eine Zeit lang auf mein Recht zu verzichten? Ist es so schwer, den Pflegern und Krankenschwestern, den ApothekerInnen und KassiererInnen einfach mal Danke zu sagen? Steht es einer Gesellschaft nicht gut, wenn sie offene Augen und Herzen hat für das Leid Anderer, nicht nur der Coronakranken? 

Und: Freuen wir uns miteinander auf die Zeit, wenn es in der Kirchengemeinde wieder richtig losgeht! Wir kommen durch diese Zeit, nicht jede und jeder für sich, sondern nur alle gemeinsam. 

Einen herzlichen Gruß, und: 
Bleiben Sie gesund!

Ihr/Euer
Martin Gres, Pfarrer