Andacht

Martin Gres auf der Treppe zur KircheLiebe Gemeinde!

Die Wochen vor Weihnachten sind schon eine widersprüchliche Zeit: Wir wünschen uns selbst und gegenseitig eine friedliche, besinnliche und gesegnete Zeit, sind aber voll Unruhe: was noch alles getan, abgeschlossen, erledigt werden muss im zu Ende gehenden Jahr! Außerdem, ob wir es wollen oder nicht – irgendwie kommt es immer wieder zum Geschenkestress kurz vor Weihnachten. Und das geht so weiter: Umtausch- und Gutscheinein-lösetage, und bald das Gefühl: Das neue Jahr fängt so an, wie das alte aufgehört hat. 

Eigentlich schade. 

Wie wäre es mal mit Entspannung im Advent und an den Feiertagen? Etwas relaxter in das neue Jahr gehen? 

Wenn ich diesen Gemeindebrief durchlese, fallen mir etliche Angebote auf, die zu Entspannung und Besinnung einladen: Autogenes Training, Klangschalenmeditation, Klangreisen. Und ja, auch ein umfangreiches Angebot von Andachten und Gottesdiensten, die eigentlich genau dies wollen: Einladen zur Ruhe und zur Besinnung auf sich selbst und das eigene Verhältnis zu Gott, dessen Menschwerdung wir wieder feiern. Zum Beispiel montags um 19 Uhr vier Adventsandachten zu Liedern der Advents- und Weihnachtszeit. Oder am Silvesterabend eine knappe Stunde Innehalten vor dem für manche (zu) lauten Jahreswechsel. 

Entspannen, Ruhe finden, Musik hören, Beten und Gott begegnen. Das ist unser Angebot an Sie und Dich. 

Fühlen Sie sich eingeladen!

Ihr/Euer
Martin Gres, Pfarrer