„Glauben ohne zu sehen“ – 3. Kooperationsgottesdienst in Moers-Asberg

Am letzten Sonntag im April waren wir an der Reihe. Kaum zu glauben, aber es war tatsächlich schon der 3. gemeinsame Kooperations-Gottesdienst der Kirchengemeinden Moers-Asberg, -Hochstraß und -Scherpenberg. Und am Ende der kommenden Sommerferien jährt es sich sogar.

Was uns besonders freut, ist die Tatsache, dass wir diese gemeinsamen Gottesdienste im Bereich Moers Ost auch zukünftig weiter fortführen werden. Das heißt, am letzten Sonntag der Sommerferien in Moers-Hochstraß, am letzten Sonntag der Herbstferien in Moers-Scherpenberg und am letzten Sonntag der Osterferien in Moers-Asberg. Leicht zu merkende Termin für jedes Gemeindemitglied der 3 Kirchengemeinden.

Kinder präsentieren ihre Aktivitäten beim Gottesdienst in AsbergAm 28.04.2019 waren wir etwa 155 Gottesdienstbesucher und die Kirche war gut gefüllt. Es waren auch alle „3 Kirchen“ vertreten und wir feierten einen schönen und abwechslungsreichen Gottesdienst. Das Besondere war sicher auch, dass wir den Gottesdienst im Rahmen des „Treffpunkts Kirche“ feierten. Das heißt, auch die Kinder befassten sich, altersgemäß in verschiedenen Gruppen, mit demselben Text, wie wir in der Predigt hörten. Nach der Predigt kamen die Kinder zurück, und berichteten uns von ihren Aktivitäten. Es ging um den „ungläubigen Thomas“ – Glauben, ohne zu sehen – und ein Einkaufchip, der von den Kindern verteilt wurde, wird sicher helfen, dass uns dieser Sonntag noch lange in Erinnerung bleibt.

Gut 2/3 der Gottesdienstbesucher nahmen dann auch noch am gemeinsamen Mittagessen teil und konnten so das Kennenlernen der anderen Gemeinden vertiefen. Ein reichhaltiges Buffet mit verschiedenen Salaten der Asberger Frauenhilfe und den EFAs (Evangelische Frauen Asberg), gegrilltem Fleisch, von der Männergruppe zubereitet, und auch verschiedene Dessertvariationen sorgten für das leibliche Wohl.

Natürlich sind wir noch weit davon entfernt zu sagen, dass wir uns nun schon kennen. Aber wir finden, wir sind da auf einem ganz wunderbaren Weg dahin.

Es grüßt Sie – Manuela und Rüdiger Erbe aus Asberg