Neues von den Nachbarn in Hochstrass – Willkommen in Deinem Zuhause!

Ev. Gemeinde Hochstrass – Willkommen in Deinem Zuhause!

Unser Ziel: Kirchendistanzierte sollen in unserer Gemeinde ein Zuhause finden. Dem wollen wir uns öffnen und stellen vieles auf den Prüfstand. Wie können wir was machen? Was sollten wir verabschieden? Was neu beginnen? Was einfach nur anders machen? Und was ist einfach genau so richtig, wie es ist?

Getragen wird die Arbeit von vielen Ehrenamtlichen, die sich in zahlreichen Teams von Mitarbeitenden organisieren und gemeinsam so die Arbeit gestalten. Sie sind das Herzstück und der Puls der Arbeit. Wir wollen weniger die Aufgaben im Blick haben, als vielmehr die Begabungen der Menschen. So müssen wir auch manche Lücken aushalten. Zur Zeit gibt es z.B. keinen Gemeindebrief mehr.

So unterschiedlich wie die Menschen sind auch unsere Gottesdienste: Da gibt es den Underground, den Jugendgottesdienst von Jugendlichen für Jugendliche oder den Praise & Sing, den Lobpreis-Gottesdienst für alle die gerne durch Lieder Gott loben wollen oder der Jesus Train, Dein Zug zum Glauben. Außerdem kleinere Gottesdienste die wir in der Jugendarbeit, im Katechumenenunterricht (Konfikids), dem Konfiunterricht und im Kindergarten feiern. Im Sonntagsgottesdienst treffen wir uns dann alle gemeinsam. Die unterschiedlichen Formen den eigenen Glauben auszudrücken, haben auch hier Platz. Neben der Orgel spielen verschiedene Bands und eine Gitarrengruppe.Für die Kinder ist am Sonntagmorgen die Kibikirche ein besonderer Höhepunkt. Sie findet parallel zum Sonntaggottesdienst in vierzehntägigem Rhythmus statt.

Jeder Mensch soll einen Ort haben, wo er mit seinem Glauben und Leben zu Hause ist. Kleine Gesprächsgruppen in der Gemeinde und in Privathäusern sind hier wertvolle Zufluchtsorte. Unser Ziel: Jeder sollte einen Menschen haben, an den er sich wenden kann. Davon sind wir noch weit entfernt, aber wir sind aufgebrochen.

Zusammen ist man weniger allein: Ein besonderes Angebot ist unser Café 57+ am Donnerstagnachmittag um 14.30 Uhr. Unterstützt wird diese Arbeit durch unsere Gemeindeschwester. Durch sie wollen wir auch Kranken und Trauernden nahekommen. Die Stelle der Gemeindeschwester wird über Spenden finanziert. Für junge Menschen ist unser Jugendleiter Daniel Wötzel Ansprechpartner. Er ist neu zu uns hinzugestoßen. Auch seine Stelle wird über Spenden finanziert. Seine Aufgabe ist es die Mitarbeitenden zu unterstützen und zu schulen und Konzepte für die Jugendlichen zu entwickeln.

Es grüßt Sie herzlich,
Tobias von Böhn