Kirchensteuer – „Was macht ihr eigentlich mit meinem Geld?“

„Das find ich ja toll, was ihr da alles macht!“ Es war nicht die einzige Äußerung von Menschen aus Scherpenberg angesichts der Stellwand im Zelt der Kirchengemeinde beim letzten Wappenfest. Die Wand war voll mit Zetteln, Stichworten zu der Angebotspalette unserer Gemeinde. Und da kam wirklich einiges zusammen. Schauen Sie sich um hier auf der Website!

Viele fühlen sich in unserem Gemeindezentrum wohl und kommen gern zu den Veranstaltungen für Kinder oder Erwachsene. Solche Anerkennung tut natürlich gut, und wir versuchen, sowohl die Angebote wie auch die Räume unseres Zentrums zu pflegen. Dass wir das so können, das ermöglicht uns nur die von Ihnen gezahlte Kirchensteuer. 

Wir danken Ihnen hier einmal ausdrücklich, dass Sie mit dem monatlichen Zahlen der Kirchensteuer uns helfen, Gemeinde in sichtbarer Form aufrecht zu halten. Auch für zahlreiche Spenden zugunsten unserer speziellen Projekte sind wir sehr dankbar.

Im Augenblick verursacht die Sanierung der Abwasserleitungen unter dem  Kirchenvorplatz mit seinen unkalkulierbaren Kosten uns Sorgen. Auch die Renovierung des Saals unter der Kirche ist dringend nötig, damit die Besucher und Besucherinnen des Mittagstischs noch lieber zusammenkommen. 

Natürlich ist Gemeinde viel mehr: 
Glaubensgemeinschaft, die zusammenkommt im Namen Gottes und Jesu Christi. Gott führt uns durch die Zeiten, auch die schwierigen, davon sind wir überzeugt! 

Das trägt uns! 

Manchmal kehren Menschen der Kirche und damit auch unserer Gemeinde den Rücken, weil sie Geld sparen möchten, weil sie keine wirkliche Beziehung zur Gemeinde haben. Manchmal scheint es nach Auskunft Betroffener auch ein Trend im Freundeskreis zu sein: „Was, du bist immer noch in der Kirche?“

Mehrfach schreiben uns ausgetretene Gemeindemitglieder auf unsere Frage nach Gründen für ihren Schritt, dass sie das Geld sparen möchten, aber die Arbeit der Gemeinde gut finden. Das macht uns nachdenklich. Denn keine gute Arbeit geht ohne finanzielle Ausstattung. Mit immer weniger Mitteln gibt es immer weniger beruflich Mitarbeitende, immer weniger Möglichkeiten, die Räume der Gemeinde zu pflegen. Spenden sind da zu wenig kalkulierbar. 

 

Liebe Gemeindemitglieder! 

Eine große Bitte: Überlegen Sie vor dem Kirchenaustritt, dass dadurch auch weniger Angebote möglich sind. Wenn Sie Kritik an unserer Gemeinde haben, teilen Sie sie uns vorher mit. Wir sind dankbar für Hinweise!

 

Wofür wird die Kirchensteuer verwendet?